Lebenslauf S 56


Datum

Ereignis

04.04.1940Kiellegung bei der Lürssen-Werft
22.07.1940Stapellauf bei der Lürssen-Werft
10.08.1940 Verlegen von Vegesack nach Kiel
20.09.1940 Indienststellung bei der Lürssen-Werft für 2. S-Fltl, Kommandant Oblt.z.S. Meentzen
27.09.1940Verlegen von Wilhelmshaven nach Ostende wegen Wetterlage abgebrochen, Einlaufen in Emden
30.09.1940Verlegen von Emden nach Ostende
03.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 37, S 55, S 56), S 33 muß mit Maschinenschaden vorzeitig umkehren
04.10.1940 - 10.10.1940Kein Einsatz wegen Wetterlage
11.10.1940 - 12.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 37, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, Unternehmung wird wegen zahlreicher Bewacher an anderer Stelle durchgeführt; anschließend Vorstoß auf Geleitzugweg, S 37 läuft auf Mine, bricht auseinander und sinkt
13.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, wegen Schlechtwetter abgebrochen, da Minenwerfen nicht möglich
14.10.1940 - 15.10.1940Minenunternehmung der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg bei Outer Gabbard, S 56 auf dem Rückmarsch durch Minennahdetonation und Kollision mit einem Unterwassergegenstand beschädigt
16.10.1940Verlegen von Ostende nach Rotterdam
17.10.1940 - 19.10.1940Boot eingedockt, Feststellung : Vorschiff mit Torpedorohren verzogen, Mittelpropeller stark beschädigt, Mittelwelle 7 mm Spiel
20.10.1940 - 26.10.1940Instandsetzung
27.10.1940Verlegen von Rotterdam nach Ostende
27.10.1940Seenoteinsatz (S 30, S 34, S 36, S 55, S 56), danach Vorstoß auf den brit. Geleitzugweg, danach noch einmal Seenoteinsatz
29.10.1940 - 30.10.1940Vorstoß der 2- S-Fltl (S 30, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg
01.11.1940 - 18.11.1940Kein Einsatz wegen Wetterlage (Ausnahmen 5. und 8.11.)
05.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
08.11.1940Eingedockt wegen Ruderschaden
10.11.1940Probefahrt
19.11.1940 - 20.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Nebel abgebrochen
23.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 33, S 34, S 36, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
24.11.1940 - 25.11.1940Vorstoß der 2. S-Fltl (S 30, S 34, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, S 33 muß wegen Maschinenproblemen vorzeitig umkehren und wird von S 55 zurückbegleitet, auf dem Rückmarsch auch auf S 30 Maschinenschaden
30.11.1940 - 01.12.1940Vorstoß (S 33, S 56) gegen brit. Geleitzugweg (17,5 h), von Zerstörern abgedrängt
02.12.1940 - 03.12.1940Vorstoß (S 33, S 55, S 56) gegen brit. Geleitzugweg
13.12.1940 - 14.12.1940Vorstoß (S 33, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, Angriff auf brit. Zerstörer erfolglos
15.12.1940 - 16.12.1940Vorstoß (S 33, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen
17.12.1940Vorstoß (S 33, S 34, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen gemeldeter Wetterlage abgebrochen
18.12.1940Vorstoß (S 33, S 34, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterverschlechterung abgebrochen
20.12.1940 - 21.12.1940bei Bombenangriff auf Ostende leicht beschädigt
23.12.1940 - 24.12.1940Vorstoß (S 34, S 56) gegen brit. Geleitzugweg, auf S 34 Doppelfehlschuß wegen Bedienfehler
25.12.1940 - 26.12.1940Vorstoß (S 34, S 56) gegen brit. Geleitzugweg wegen Wetterlage abgebrochen, beide Boote im Seegang beschädigt
07.01.1941Verlegen von Ostende nach Wilhelmshaven
09.01.1941Boot wird bei Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven a. D. gestellt, Besatzung übernimmt S 42
11.01.1941 - 08.03.1941Boot als a.D. gestellt bei Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven gemeldet
08.03.1941 Wiederindienststellung bei KMW Wilhelmshaven, Kommandant Lt.z.S. Stöve
17.03.1941 - 18.03.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Kiel
31.03.1941Verlegen von Kiel nach Danzig
01.04.1941 - 09.04.1941Teilnahme am Ausbildungsprogramm der 4. SFltl
01.04.1941Flottillenfahrübungen (S 10, S 11, S 12, S 25 und S 56 (2.))
03.04.1941Torpedo-Übungsschießen (S 10, S 11, S 12, S 25 und S 56 (2.)), S 10 hat Havarie durch Kollision mit einem unter Wasser treibenden Wrack (beide Motorenräume unter Wasser)
04.04.1941Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 25 und S 56 (2.))
06.04.1941Torpedo-Übungsschießen (S 11, S 12, S 19, S 25 und S 30, S 56 (2.))
07.04.1941 - 08.04.1941Fühlungshalter- und Angriffsübungen (S 12, S 19, S 25 und S 30, S 56 (2.))
08.04.1941 - 09.04.1941Fühlungshalter- und Angriffsübungen (S 12, S 19, S 25 und S 30, S 56 (2.))
10.04.1941 - 21.04.1941Teilnahme am Ausbildungsprogramm der 6. SFltl
18.04.1941 - 19.04.1941Rottenfahrübungen (S 33, S 56 (2.))
21.04.1941Verlegen von Neufahrwasser nach Kolberg, Motorenschaden
22.04.1941Verlegen von Kolberg nach Kiel
24.04.1941Verlegen von Kiel nach Wilhelmshaven
25.04.1941 - 30.04.1941Motorenwechsel
01.05.1941Boot nach Motorenwechsel und Probefahrt wieder KB
19.05.1941 Boot wird an 6. SFltl übergeben (KTB Maschine 2. SFltl : 14.5.), Kommandant Lt.z.S. Nolte (Besatzung Lt.z.S Stöve übernimmt das neue Boot S 47)
21.05.1941Probefahrt auf der Außenjade
23.05.1941 - 24.05.1941 Probefahrt auf der Außenjade
26.05.1941Verlegen von Wilhelmshaven nach Swinemünde
28.05.1941Verlegen (S 11, S 56) von Swinemünde nach Kolberg
29.05.1941Verlegen (S 11, S 56) von Kolberg nach Swinemünde
10.06.1941Verlegen 6. S-Fltl (S 30, S 36, S 56) von Swinemünde nach Saßnitz
14.06.1941Verlegen 6. S-Fltl (S 30, S 36, S 56) von Saßnitz nach Helsingör
17.06.1941 - 30.06.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 30, S 33, S 36, S 56)
30.06.1941 - 02.07.1941Tägliche Verbandsfahrübungen (S 30, S 33, S 36, S 56) bei Tag und Nacht (1.7.)
02.07.1941 - 14.07.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 30, S 33, S 36, S 56)
07.07.1941 - 08.07.1941Nachtfahrübung (S 30, S 33, S 36, S 56)
14.07.1941 - 15.07.1941Nachtfahrübungen (S 30, S 33, S 36, S 56)
15.07.1941 - 30.07.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 30, S 33, S 36, S 56)
01.08.1941 - 03.08.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 30, S 36, S 56)
04.08.1941 - 20.08.1941Hafenliegezeit in Helsingör in 2- bzw. 4-Stundenbereitschaft (S 18, S 30, S 36, S 56)
21.08.1941 Kommandant Lt.z.S. Droß
21.08.1941Einzelausbildung (S 36, S 56)
23.08.1941Rottenfahrübungen (S 18, S 30, S 36, S 56)
24.08.1941Rotten- und Verbandsfahrübungen (S 18, S 36, S 56)
25.08.1941Rotten- und Verbandsfahrübungen (S 18, S 36, S 56)
26.08.1941Rotten- und Verbandsfahrübungen (S 18, S 36, S 56)
27.08.1941Verbandsfahrübungen (S 18, S 36, S 56), beim Einlaufen Überlaufen einer Netzsperre, Propellerschäden bei allen Booten, Reparatur bis zum 29.8.
30.08.1941Verbandsfahrübungen (S 18, S 19, S 36, S 56)
01.09.1941Verbandsfahr- und Angriffsübungen auf Zielschiff „Tanga“ (S 18, S 19, S 36, S 56), Maschinenschaden (beide Außenmaschinen)
02.09.1941 - 08.09.1941Boot liegt in Helsingör fest
09.09.1941 - 14.09.1941 Verlegen von Helsingör über Kiel nach Wilhelmshaven, Kommandant Oblt.z.S. Lüders
15.09.1941Boot an Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven (KMW WHV) übergeben
01.10.1941 Boot an 3. SFltl übergeben, Kommandant Oblt.z.S. Wuppermann
10.11.1941 - 11.11.1941Beginn der Verlegung der „2. Gruppe“ der 3. S-Fltl (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59)über Rhein, Rhein-Rhone-Kanal und Rhone ins Mittelmeer mit Verlegen von Wilhelmshaven nach Rotterdam,
12.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Rotterdam-Emmerich
13.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Emmerich-Köln
14.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Köln-Oberwesel
15.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Oberwesel-Mannheim
16.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Mannheim-Straßburg
18.11.1941 - 27.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) Rhein-Rhone-Kanal bis St. Symphorien
30.11.1941Verlegen (S 56, S 58, S 59) auf der Saone bis Roulles
30.11.1941 - 28.12.1941Liegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) in Roulles, Warten auf Hochwasser
28.12.1941 - 09.01.1942Liegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) in der Schleuse Bragny (Roulles)
09.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) auf der Saone von Roulles bis Chalons
10.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) auf der Rhone von Chalons bis Vienne
11.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) auf der Rhone von Vienne bis Arles
12.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) auf der Rhone von Arles bis Port St. Louis (Mittelmeer)
13.01.1942 - 14.01.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) von Port St. Louis nach La Spezia
14.01.1942 - 26.01.1942Eingedockt in La Spezia
26.01.1942 - 29.01.1942Erneut eingedockt wegen Erschütterungen Mittelwelle
01.02.1942Probefahrt
01.02.1942 - 02.02.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) von La Spezia nach Gaeta
04.02.1942 - 05.02.1942Verlegen (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) von Gaeta nach Augusta
05.02.1942Boot aKB mit Drucklagerschaden, Reparatur
08.02.1942Probefahrt, Boot wieder KB
13.02.1942 - 14.02.1942Verlegen (S 56, S 61) von Augusta nach Porto Empedocle (als neuer Stützpunkt vorgesehen)
14.02.1942 - 15.02.1942Vorstoß der 3. S-Fltl (S 33, S 34, S 35, S 54, S 56, S 57, S 59, S 61) gegen brit. Versorgungsoperation „MF.5“ von Alexandria nach Malta (Geleitzüge MW 9.A und MW 9.B). Der Vorstoß bleibt vergeblich, weil der Rest der Flottille die Aufklärungsmeldung von S 35, das die nach Versenkung aller Frachter nach Malta zurückmarschierende Force K sichtet, aufgrund des Ausfalls der Funkgeräte bei sehr schlechtem Wetter (WNW 7-8, See 6) nicht erfaßt. Anschließend Einlaufen in Augusta.
20.02.1942Verlegen der 3. S-Fltl (S 33, S 34, S 54, S 56, S 57, S 59, S 61) von Augusta nach Porto Empedocle
27.02.1942 - 28.02.1942Verlegen der 3. S-Fltl (S 33, S 34, S 54, S 56, S 57, S 59, S 61) von Porto Empedocle nach Pantelleria bei schlechtem Wetter zur Vorbereitung auf Angriff auf brit Versorgungsoperation. Da Pantelleria sich als völlig ungeeigneter Hafen erweist, Rückmarsch nach Porto Empedocle
02.03.1942Verlegen von Porto Empedocle nach Augusta
03.03.1942 - 13.03.1942Instandsetzung
14.03.1942 - 15.03.1942Minenunternehmung Sperre „MT 6“ (S 33, S 56, S 57, S 61)
15.03.1942 - 16.03.1942Minenunternehmung Sperre „MT 7“ (S 31, S 35, S 54, S 56, S 61)
16.03.1942 - 17.03.1942Minenunternehmung Sperre „MT 8“ (S 33, S 35, S 54, S 56, S 57, S 61)
18.03.1942 - 19.03.1942Minenunternehmung Sperre „MT 9“ (S 33, S 34, S 54, S 56, S 57, S 61)
19.03.1942 - 20.03.1942Minenunternehmung wegen Wetterlage abgebrochen, Minen unscharf geworfen
10.04.1942 - 11.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 10“ (S 31, S 33, S 34, S 56, S 57, S 61)
11.04.1942 - 12.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 11“ (S 31, S 33, S 34, S 56, S 57, S 61)
12.04.1942 - 13.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 12“ (S 31, S 33, S 34, S 56, S 57, S 61)
19.04.1942 - 20.04.1942Minenunternehmung Sperre „MT 13“ (S 31, S 33, S 34, S S 54, S 56, S 58, S 61)
22.04.1942 - 30.04.1942Große Motorenüberholung in Augusta
09.05.1942 - 10.05.1942Vergeblicher Einsatz (S 54, S 56, S 57, S 58) gegen gemeldeten Minenkreuzer "Welsman" in Richtung Malta
21.05.1942 - 27.05.1942Verlegen mit (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) von Augusta über Navarino (22.5.), Suda (23-26.5.) und Ras-el-Hillal (27.5.) nach Derna
28.05.1942 - 29.05.1942Einsatz (S 54, S 56, S 57, S 58, S 59) zur Sicherung einer Scheinlandung bei Tobruk, abgebrochen (abgesagt), S 57 fährt abgesetzt von Flottille mit OB VAdm Weichold an Bord
04.06.1942 - 05.06.1942Vorstoß „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 36, S 56, S 59, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk, keine Sichtung
06.06.1942 - 07.06.1942Vorstoß „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 36, S 56, S 59, S 60) in das Seegebiet vor Tobruk, keine Sichtung
07.06.1942 - 08.06.1942Vorstoß (S 30, S 54, S 57, S 58) in das Seegebiet vor Tobruk; die „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 55, S 56, S 59, S 60) läuft am 8.6. auf Feindmeldung hin ebenfalls aus, aber keine Sichtung
09.06.1942 - 10.06.1942 „2. Gruppe“, Führung OLt.z.S. Wuppermann (S 54, S 56, S 59) läuft am 9.6. auf B-Meldung hin aus
11.06.1942Ruhetag
12.06.1942 - 13.06.1942Aufklärungsvorstoß der 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 57, S 58, S 59) gegen gemeldeten Geleitzug, erfolglos, S 57 muß mit Maschinenproblemen vorzeitig umkehren
14.06.1942 - 15.06.1942Angriff der 3. S-Fltl (S 36, S 54, S 55, S 56, S 58, S 59) gegen Malta-Konvoi „Vigorous“, 1. Gruppe (Kemnade) mit S 54, S 55 und S 58 von Norden, 2. Gruppe (Wuppermann) mit S 36, S 56 und S 59 von Süden, Angriffe durch Leuchtbomben-Einsatz der Luftwaffe stark behindert, Boot torpediert brit. Kreuzer "Newcastle"
15.06.1942 - 16.06.1942Angriff der 3. S-Fltl (S 36, S 56, S 57, S 58, S 59) gegen Malta-Konvoi „Vigorous“, S 57 muß mit Maschinenproblemen vorzeitig umkehren
20.06.1942 - 21.06.1942Angriff (S 36, S 54, S 55, S 56, S 58, S 59) auf Evakuierungsschiffe vor Tobruk, Nahgefecht mit Rohrwaffen; mehrere Fahrzeuge aufgebracht, S 36 durch eigene Jäger beschädigt
22.06.1942 - 23.06.1942Geleitfahrt für Dampfer „Brook“ und MFP von Derna nach Tobruk
23.06.1942 - 24.06.1942Vorstoß (S 54, S 56, S 59 (mit FloChef Kptlt. Kemnade als Kdt)) entlang der Küste nach Osten, S 54 wegen Wassereinbruch (Wellenstopfen undicht) vorzeitig umgekehrt, keine Sichtung, Einlaufen in Tobruk
25.06.1942 - 28.06.1942kein Einsatz
01.07.1942 - 02.07.1942Verlegen (S 54, S 56, S 59) von Tobruk nach Marsa Matruk
04.07.1942 - 05.07.1942Vorstoß (S 33, S 54, S 56, S 59, S 60, S 61) von Marsa Matruk in das Seegebiet vor Alexandria
07.07.1942 - 10.07.1942Verlegen (S 54, S 56) von Marsa Matruk nach Augusta
14.07.1942Verlegen (S 36, S 54, S 56) von Augusta nach Palermo zur Grundüberholung
16.07.1942 - 28.08.1942Werftliegezeit in Palermo
29.08.1942Werftprobefahrt vor Palermo
06.09.1942Brennstoffmeß- und Meilenfahrt
07.09.1942 - 08.09.1942Verlegen von Palermo nach Neapel (Höchstdauererprobung)
10.09.1942Verlegen von Neapel nach Augusta
19.09.1942Verlegen (S 36, S 56) von Augusta nach Porto Empedocle
25.09.1942Verlegen von Porto Empedocle nach Palermo
05.10.1942Verlegen von Palermo nach Augusta
12.10.1942Verlegen von Augusta nach Porto Empedocle
22.10.1942 - 25.10.1942Reise des Flottillenchefs mit S 56 von Porto Empedocle über Palermo (Besichtigung Stützpunkt) und Augusta (Besichtigung Begleitschiff „Bengasi“) zurück nach Porto Empedocle
30.10.1942Marsch im Uhrzeigersinn rund um Sizilien
02.11.1942 - 03.11.1942Minenunternehmung „MT 25“ der 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 54, S 56, S 57, S 60) vor Malta
03.11.1942 - 04.11.1942Minenunternehmung „MT 26“ der 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 54, S 56, S 57, S 60) vor Malta
05.11.1942 - 06.11.1942Minenunternehmung „MT 27“ der 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 54, S 56, S 57, S 60) vor Malta
08.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Porto Empedocle nach Trapani
09.11.1942Verlegen 3. S-Fltl (S 30, S 33, S 35, S 36, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60, S 61) von Trapani nach Porto Empedocle
10.11.1942 - 11.11.1942Verlegen (S 30, S 35, S 56, S 57, S 60) von Porto Empedocle nach La Goulette
12.11.1942Verlegen (S 56, S 60) von La Goulette nach Bizerta
12.11.1942Geleitschutzfahrt (S 56, S 60) vor Bizerta
15.11.1942Seenoteinsatz (S 30, S 56) wegen Schwerwetter abgebrochen
16.11.1942 - 17.11.1942Vorpostenstreifen (S 35, S 54, S 56, S 57, S 59, S 60) westl. von Bizerta, wegen Schwerwetter abgebrochen
24.11.1942Verlegen (S 30, S 56) als „Alarmrotte“ von Bizerta nach Tunis
27.11.1942Verlegen (S 30, S 56) von Tunis, dann Fortsetzung Patrouille vor Bizerta
28.11.1942 - 29.11.1942Patrouille (S 30, S 56) vor Bizerta
29.11.1942 - 30.11.1942Vergeblicher Vorstoß der 3. S-Fltl (S 30, S 54, S 56, S 60) gegen gemeldete Schiffe vor Bone, keine Sichtung
02.12.1942Vergeblicher Vorstoß der 3. S-Fltl (S 30, S 54, S 56, S 60) gegen gemeldete Schiffe vor Bone, keine Sichtung
02.12.1942 - 03.12.1942Geleitfahrt (S 54, S 56, S 60) für Dampfer „Menes“, Dampfer explodiert, am 3.12. hinzugekommene S 57 und S 59 retten 5 bzw. 33 Überlebende
04.12.1942Verlegen (S 30, S 56) nach Porto Empedocle, Boot aKB
08.12.1942Verlegen von Porto Empedocle nach Palermo
09.12.1942Verlegen von Palermo nach Augusta
16.12.1942 - 31.12.1942Datenlücke
01.01.1943Boot aKB in Augusta (KTB FdS)
11.01.1943Probefahrt, Geschwindigkeit 34,9 kn
16.01.1943 - 28.02.1943Datenlücke, Boot unbesetzt ?
01.03.1943Verlegen nach Palermo zum Einbau 20 mm-Backgeschütz
01.03.1943Boot durch Bombennahtreffer neben Abt. II in Palermo gesunken, am 18.3. gehoben
15.03.1943 Kommandant Oblt.z.S. Schulz, G. (Fehlinformation ?)
00.04.1943 - 00.08.1943Boot als unbesetzt gemeldet (?)
25.04.1943Verlegen von Palermo nach Milazzo
26.04.1943 - 27.04.1943Verlegen von Milazzo nach Messina
27.04.1943Verlegen von Messina nach Vibo Valentia
28.04.1943 - 29.04.1943Verlegen von Vibo Valentia nach Neapel
15.05.1943 - 22.05.1943Verlegen über Anzio, Neapel und Genua nach Toulon zur Großen Instandsetzung
00.06.1943Boot als unbesetzt gemeldet
00.07.1943Boot außer Dienst gemeldet
00.08.1943Boot als unbesetzt gemeldet
00.09.1943 - 00.10.1943 Kommandant KptLt Müller, A. i.V. Gem. KTB FdS, bei 3. SFltl unbesetzt gemeldet
00.10.1943Verzögerung der Reparatur wegen Mangels an Ersatzteilen
00.11.1943Boot als unbesetzt und aKB in Toulon gemeldet
24.11.1943Verlust, Boot beim Bombenangriff USAAF in Toulon gesunken